Hier möchte ich euch eine Digitallupe vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Kassenmodell, welches einen Marktpreis von ca. 550,- € hat, jedoch durch die Übernahme der Krankenkasse für einen Eigenanteil von 10,- € zu bekommen ist. Die Maße sind zusammengeklappt 12,5x7,4x3,5 cm (BxHxT). Ist der Griff ausgeklappt, erhöht sich die Breite auf 23 cm, die Tiefe schrumpft auf 1,7 cm an der flachsten Stelle und auf 2 cm am Schanier. Das Display im 16:9-Format hat eine Bildschirmdiagonale von 4,3 Zoll. Betrieben wird die Lupe mit vier AAA-NiMh-Akkus. Geladen wird sie über ein beigefügtes Netzteil (leider kein USB).

Die Lupe verfügt über zwei LEDs auf der Unterseite, um das Schriftstück zu beleuchten. Ist der Griff eingeklappt, kann die Lupe einfach über dem Schriftstück platziert werden.

Bedienelemente

Die Lupe verfügt über vier taktile Bedientasten. Oben links (grün/gelb) wird die Lupe eingeschaltet, unten links (blau) befindet sich die Kontrastumschaltung. Oben rechts (gelb) stellt ihr die Vergrößerung ein und darunter findet sich die Taste für die Bildschirmaufnahme (rot).

Die LEDs können wie folgt ein- oder ausgeschaltet werden: Grün/Gelb + Rot drücken.

Aufnahmen speichern

Bildschirmaufnahmen können (leider sehr umständlich) ebenfalls gespeichert und natürlich auch wieder gelöscht werden:

  • Drückt die rote Taste und haltet sie für 6 Sek. gedrückt, um den Speichermodus aufzurufen.
  • Das Kästchen in der linken unteren Ecke wird automatisch markiert. Dies zeigt an, dass nach Verlassen des Speichermodus das Bild abgespeichert wird.
  • Unten rechts wird nun ein Vorwärts-Symbol angezeigt. Mit der roten Taste blättert ihr zum nächsten Bild. Durch wiederholtes Drücken der Taste blättert ihr durch alle in gespeicherten Bilder.
  • Zum Löschen eines Bildes drückt die blaue Taste, um die Markierung des Kästchens aufzuheben.
  • Bei Verlassen des Speichermodus wird das Bild gelöscht.
  • Den Speichermodus könnt ihr verlassen, indem ihr die rote Taste drückt und 3 Sek. haltet.
  • Um eure Bilder zu betrachten, drückt die rote Taste und haltet diese für 6 Sek. Nun kann wie zuvor beschrieben durch die Bilder vorwärts geblättert werden.

Qualität der Vergrößerung

Während die vergrößerten Texte im Kontrastmodus durchaus passabel sind, offenbart die Lupe im Vollfarbmodus gravierende Schwächen. Das Bild ist dort nämlich stark verrauscht. Nun handelt es sich hierbei natürlich nicht um eine Kamera, sondern um eine Lupe. Ihren Zweck erfüllt das Gerät nach wie vor. Aber ihre Stärken spielt sie erst in den Kontrastmodi aus. Ihr könnt wählen zwischen: Schwarz/Weiß, Weiß/Schwarz, Gelb/Blau und Gelb/Schwarz. Die LED solltet ihr dabei unbedingt eingeschaltet lassen, da sich sonst die Qualität gravierend verschlechtert. Lediglich, wenn ihr laminierte Schriftstücke, die spiegeln, lest, solltet ihr in den Vollfarbmodus wechseln und die LEDs ausschalten.

Wann ist die eMag 43 für euch geeignet?

  • Wenn ihr Probleme habt, einen Touchscreen zu bedienen und lieber mit physikalischen Tasten arbeiten möchtet
  • Wenn der Preis eine Rolle spielt - denn die eMag 43 wird von der Krankenkasse übernommen
  • Wenn ihr die Lupe nicht ständig halten wollt. Ihr könnt die eMag 43 nämlich einfach auf ein Schriftstück legen und darauf hin- und herschieben
  • Wenn ihr eine Handlupe mit Griff sucht, weil die Handhabung so bequemer ist
  • Wenn euch das herum hantieren mit dem iPhone zu kompliziert ist oder ihr vielleicht sogar gar kein iPhone habt
  • Wenn es euch nicht stört, dass die Bildverwaltung extrem kompliziert ist
  • Und wenn es euch nicht stört, ein Gerät in der Größe einer Kompaktkamera mit euch herumzuschleppen

Fazit

Smartphones können heutzutage die Digitallupe als Hilfsmittel ersetzen. Interessant wird es jedoch, wenn es um den Komfort geht. Zwar trägt man ein Gerät in der Größe einer Kompaktkamera mit sich herum, dank taktiler Tasten und einem ausklappbaren Griff sowie der Möglichkeit, die Lupe auf einem Schriftstück ablegen zu können, offenbart die eMag 43 Stärken, die ein Smartphone vermissen lässt. Ob ihr unterwegs mit einem solchen Gerät herumlaufen wollt oder lieber euer Smartphone nehmt, müsst ihr entscheiden. Wenn ich weiß, dass ich irgendwo mehrere Texte zu lesen habe (z. B. Speisekarte im Restaurant, Unterlagen ausfüllen) kann es durchaus sein, dass ich die eMag 43 in den Rucksack packe. Wie ihr alternativ euer iPhone als Bildschirmlupe verwendet könnt, lest ihr ebenfalls im Tech-Corner - unter dem Punkt "Tipps & Tricks".