Tech-Corner - Hilfen, Tipps & App-Vorstellungen

Von digitalen Lupen über Scanner-Apps und Hilfen zum Unterzeichnen von Dokumenten findet ihr hier App-Vorstellungen, die euren Alltag erleichtern.

Ein Brutto-Netto-Gehaltsrechner.

In unterstützten Städten könnt ihr euch über diese App Busverbindungen anzeigen lassen. Sehr praktisch, wenn man die Anzeigetafeln nicht mehr lesen kann.

iA Writer ist ein Markdown-Editor, der gerade durch seine Einfachheit sehr gut für sehbehinderte Menschen geeignet ist. Er bietet eine angenehme helle oder dunkle Oberfläche, gut lesbare Schriftarten und im Vollbildmodus keine ablenkenden Elemente. Das Programm ist in Versionen für Windows, iOS und Android erhältlich. Eine umfangreiche Programmvorstellung inklusive Beispielen findet ihr hier: Entspannt und fokussiert in Markdown schreiben mit iA Writer.

Mit dieser App ist es möglich, gescannte Dokumente (wofür ihr sicher Scanner Pro verwendet habt wink) zu beschriften. In Kombination mit einem Apple Pencil ist es so möglich, Dokumente zu unterschreiben, wenn ihr diese mit eurem Visus auf Papier nicht mehr lesen könnt.

Ein sehr guter wissenschaftlicher Taschenrechner, der sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad funktioniert. Er schlägt die eingebaute Rechner-App um Längen.

Wenn man regelmäßig (oder unregelmäßig) Medikamente einnehmen muss, ist diese App sehr gut dazu geeignet, eine Tagebuch über die Einnahmen zu führen. So hat man immer den Überblick, wieviel Medikamente über einen bestimmten Zeitraum eingenommen wurden.

Scanner Pro erlaubt es euch, Dokumente mittels eures iPhones zu digitalisieren. Diese können dann an einem iPad vergrößert und mit entsprechenden Farbeinstellungen betrachtet werden. Auch eine OCR-Funktion ist integriert. Ein entsprechendes Tutorial gibt es in der "Tipps & Tricks"-Sektion.

Dieses Multifunktionstool von Microsoft ist essentiell für alle Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit! Die App kann euch kurze und längere Texte vorlesen, Produkte anhand von Barcodes erkennen, Personen erkennen, Geldscheine erkennen oder euch ganze Umgebungen beschreiben. Auch diese App ist kostenlos erhältlich. Eure Daten werden jedoch über die Microsoft-Server verarbeitet. Dies sollte aus datenschutzrelevanten Gründen nicht unerwähnt bleiben. Natürlich wird dafür eine Internetverbindung vorausgesetzt.

Mit dieser App lassen sich ganz einfach Kundenkarten speichern. So müsst ihr nicht mühsam die Karte in eurer Geldbörse suchen. Ihr öffnet einfach die App und lasst den entsprechenden Code abscannen. Dies funktioniert auch auf der Apple Watch.

Things 3 ist ein mächtiger Aufgabenplaner, der für iPhone, iPad und Macs verfügbar ist. Zudem bringt die iPhone-App Unterstützung für die Apple Watch mit. Gerade auf dem iPad spielt dieser Aufgabenplaner seine Stärken aus. Ihr könnt Projekte anlegen, diese gruppieren, Deadlines anlegen und behaltet so immer den Überblick über eure Tätigkeiten. Zudem verbindet er sich mit eurem Kalender, so dass ihr in der Übersicht zusätzlich zu euren Projektaktivitäten auch anstehende Termine seht. Zwar kostet jede App (für iPhone, iPad und Mac gibt es jeweils eine eigene) separat Geld, aber es lohnt sich. Die Daten werden nicht über die iCloud synchronisiert, sondern der Entwickler verwendet eine eigene Cloud-Lösung, für die eine separate Registrierung (E-Mail und Passwort reichen) notwendig ist. 

Eine sehr hilfreiche App, um Stunden zu kumulieren. Man gibt einfach die Stunden, Minuten und Sekunden, die man zusammenrechnen möchte, ein, und die App liefert einem das Ergebnis. Sehr praktisch für die Erfassung von Arbeitszeiten, um diese z. B. in Berichten zu verwenden.

Mithilfe dieser App könnt ihr euer iPhone in eine Bildschirmlupe verwandeln. Ihr könnt zur Unterstützung das LED-Licht nutzen. Verschiedene Vergrößerungen und Kontraststufen sind so ebenfalls möglich. Außerdem lassen sich die Aufnahmen abspeichern, um sie später erneut zu betrachten. Mit dem iPhone ist es sogar möglich, entfernte Texte (z. B. auf Displays) zu vergrößern. In gewisser Weise wird euer iPhone dadurch zu einem digitalen Monokular. Sie ist kostenlos erhältlich.

So lustig der Name klingt, so hilfreich ist die App. Es handelt sich hierbei um eine geräteübergreifende Zwischenablage. Beispiel: Ihr seht auf eurem iPhone einen interessanten Link, wollt diesen aber lieber auf dem iPad lesen? Dann kopiert ihn einfach in Yoink. Öffnet dann die App auf eurem iPad und wählt den Link aus, um ihn zu öffnen.