Eigene Fehlerseiten definieren


Ihr kennt vielleicht das Problem, erzeugt der Webserver einen Fehler, zum Beispiel weil eine falsche URL aufgerufen wird oder es zu einer Zeitüberschreitung beim Antworten des Servers kommt, seht ihr üblicherweise eine Standard-Fehlerseite mit dem entsprechenden Fehlercode. Dumm nur, dass die Person, die eure Website besucht hat, dann bereits eure Seite quasi verlassen hat.

Benutzerfreundlicher wäre es, wenn man zwar eine Fehlermeldung sieht, sich aber noch auf eurer Seite befindet. Dies kann mit eigenen Fehlerseiten realisiert werden.

Welche Fehler gibt es?

Folgende Error-Codes kann der Server ausgeben:

  • 400 – Bad Request
  • 401 – Unauthorized
  • 403 – Forbidden
  • 404 – Not Found
  • 500 – Internal Server Error

Fehlerseiten erstellen

Ihr benötigt für jede Fehlerseite eine eigene HTML-Seite, auf welcher ihr idealerweise kurz den Fehler erklärt und eine Möglichkeit bietet, auf die vorherige Seite zurückzukehren.

Diese Seiten legt ihr in einem Unterordner auf eurem Server, z. B. error/404.html ab.

Die .htaccess-Datei erstellen oder ergänzen

Zum Schluss arbeitet ihr eure Fehlerseiten in eure .htaccess-Datei ein:

ErrorDocument 400 /error/400.html
ErrorDocument 401 /error/401.html
ErrorDocument 403 /error/403.html
ErrorDocument 404 /error/404.html
ErrorDocument 500 /error/500.html


Schreibe einen Kommentar