Kategorie: Blog

  • Sätze, die man als sehbehinderte Person nicht mehr hören kann

    In diesem Beitrag sammle ich mal Sätze, die man so tagtäglich zu hören bekommt und die man als sehbehinderte Person definitiv nicht mehr hören kann. Viel Spaß beim Lesen 🙂 Musst du denn auf den (Leit-)Linien laufen? Nein, ich kann auch darüber hinwegfliegen. Mach doch nicht so einen Lärm mit dem Stock! Ich werde ihn […]

  • Mit (Stock-)Muff durch Herbst und Winter

    Wer im Winter mit einem Blindenlangstock unterwegs ist, kennt das Problem, dass durch die Kälte das Pendeln mit dem Stock nicht gerade angenehm sein kann. Warum Handschuhe problematisch sein können und wie sich die Alternative, der Stockmuff, schlägt, erfahrt ihr in diesem Beitrag. Übrigens hatte ich in der Tat erst vorgehabt, diesen Beitrag im Tech-Corner […]

  • Wetzlar aus der Sicht eines hochgradig sehbehinderten Menschen (Update vom 7.10.2021)

    Update vom 7. Oktober 2021 Ich habe mich noch einmal über die Bedeutung des Zusatzzeichens Radfahrende frei informiert und werde meine vorher genannte Meinung zurücknehmen: Laut diesem Zeichen dürfen radfahrende Personen den Gehweg benutzen, solange sie keine Personen, die zu Fuß unterwegs sind, gefährden. Das heißt im Klartext: Eine Person auf dem Fahrrad darf lediglich […]

  • Wie kennzeichnen? (Repost)

    Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf meinem Instagram-Account veröffentlicht – genau genommen war es eine Frage, auf die ich gutes und interessantes Feedback erhalten habe. Ich werde hier den Original-Beitrag zitieren und danach meine persönliche Meinung zu diesem Thema sagen. Während meines O+M-Trainings (Orientierung und Mobilität) wurde mir beigebracht, dass es drei Arten der Kennzeichnung von […]

  • Passierschein A 38 – Subsequent

    Im ersten Teil bin ich darauf eingegangen, wie eine Hilfsmittelbestellung bei der blista/beim DHV aufgegeben wird und welche Hürden sich daraus ergeben. Heute habe ich meine Orientierungsstöcke erhalten, weshalb ich in diesem Beitrag auf den Ablauf und die Ereignisse zwischen Bestellung und Lieferung eingehen möchte. Da die blista nicht mehr für die Krankenkassen-Vorgänge verantwortlich ist und ich […]

  • Walk the Line

    Danke, dass Sie im Weg stehen Zur Orientierung nutzen blinde und sehbehinderte Menschen das Blindenleitsystem (gerne auch Leitliniensystem genannt). Es handelt sich hierbei um taktile Bahnen am Boden, die mittels Orientierungsstock aufgespürt werden und uns somit leiten. Dumm wird das ganze nur, wenn Leute auf diesen Linien stehen. Ich kann dann zwar noch um diese […]

  • Der Stock als Hilfsmittel

    In diesem Beitrag möchte ich darauf eingehen, wir wir uns fortbewegen, was das Blindenleitsystem ist und warum gerade sehende Personen darauf achten sollten. Aber zuerst möchte ich auf die verschiedenen Stöcke eingehen: Stöcke, Griffe, Spitzen Wer mit einem Orientierungsstock unterwegs ist, wird gerne als blinde Person gesehen, daher auch die umgangssprachliche Bezeichnung Blinden(lang)stock. Doch auch sehbehinderte Menschen nutzen […]

  • Marburger Bahnhof – In der Stille der Nacht

    Marburg gilt dank der Deutschen Blindenstudienanstalt e. V. als die Stadt der Blinden in Deutschland. Nirgendwo sonst gibt es in unserer Republik gemessen an der Einwohnerzahl einen so hohen Anteil an sehbehinderten und blinden Menschen. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass die Infrastruktur besser auf blinde und sehbehinderte Menschen abgestimmt ist als in anderen Städten. Zum […]

  • Brauche ich den Passierschein A 38 für Blindenhilfsmittel?

    Zugegeben, dies ist eine rhetorische Frage. Wer Asterix erobert Rom kennt, weiß aber was ich meine. Zur Erklärung: In diesem Film müssen Asterix und Obelix 12 Prüfungen für Cäsar erledigen. Eine davon besteht darin, den Passierschein A 38 aus dem Haus, das Verrückte macht zu holen. Dabei werden die beiden auf der Suche nach dem […]

  • Leben mit hochgradiger Sehbehinderung

    Wie ist es eigentlich, wenn man von einem Tag auf den anderen hochgradig sehbehindert ist? Ich denke, die Phasen, die ich durchlaufen habe, als meine hochgradige Sehbehinderung zum Tragen kam, waren: Verleugnung – Reflexion – Akzeptanz. Als ich mich noch in der Operationsphase 2016 befand, hat man mir (vor der Grauen-Star-OP) bereits gesagt „An Ihrer […]